Das Artenschutzhaus

Beschreibung

Das Artenschutzhaus, ist eine Weiterentwicklung des Schwalbenhauses. Die Basis ist ein verzinkter Stahlaufnahme, mit Verbindungselementen zur Sicherung auf dem Stahlmast. Beplankt ist das Satteldach Modell  mit 12 – 27 mm Multiplexplatten und einer Dachneigung von ca. 30°.

Abmessungen

Die Grundmaße sind ca. 2,20 x 2,20 x 0,75 m. Der Bereich mit den 48 Nestern, ist mit Silikat Putz in RAL 7035, Lichtgrau behandelt. Die Mehlschwalben haben genügend rauen Untergrund, um weitere Nester bauen zu können.

 

Das Dach

Die Dachfläche wird mit einem Flüssigkunststoff  vollflächig versiegelt.  Bei der Gestaltung der Dachfläche besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Farben einzusetzen. Sie können zwischen Anthrazit, Rotbraun, Patina oder Grau wählen.

Weitere Details

Darüber hinaus finden sich auf beiden Giebelseiten, Nistmöglichkeiten für Gebäudebrüter. Der Nachgebildete Dachkasten ist mit 18 Brutkästen für Höhlenbrüter wie Sperling, Star, und Mauersegler versehen, so dass für die Vögel, gute Nistbedingungen vorhanden sind. Außerdem haben wir im inneren des Artenschutzhauses ein großes Fledermausquartier geschaffen. Die Nistkästen sind auf der Innenseite mit Revisionsklappen versehen, so dass eine Reinigung erfolgen kann.

 

Der verzinkte Stahlmast ist insgesamt 6,0 m hoch und wird mittels Flansch auf das einbetonierte Gegenstück verschraubt.  Diese Lösung erlaubt eine schnelle Montage der Mastanlage und ein reibungsloses aufsetzen des Schwalbenhauses. Voraussetzung hierfür ist eine sorgfältige Erstellung des Fundamentes mit der Flanschplatte.

Stromversorgung

Wir haben für die Entwicklung einer Autarken Stromversorgung und Bildübermittlung eine PV Anlage installiert. In Zukunft können unser Kunden aus den Bruträumen im Dach und Außen am Artenschutzhaus Livebilder vom Brut geschehen verfolgen.

6 Eckiges Artenschutzhaus

Im Frühjahr 2019 haben wir ein 6 Eckiges Artenschutzhaus entwickelt und errichtet. Die Vorgabe war für Mauersegler Fledermäuse, Sperlinge Gartenrotschwanz und Stare Brutmöglichkeiten zu schaffen. Um in den, inzwischen immer heißer werdenden Sommermonaten, die Nestlinge nicht zu gefährden, ist ein sehr aufwendiger Dachaufbau erforderlich. Es wird unter den 6 Dachflächen zum Dachraum, ein Sommerlicher Hitzeschutz eingebaut. Oberhalb des Hitzeschutzes, haben wir eine Hinterlüftung vorgesehen. Die Froschmaulhauben sorgen dafür, dass die Wärme nach oben abziehen kann und das Dach dicht bleibt. Die Mauersegler haben an der Unterseite ihren Einflug mit kleinen Landebrettchen. Im Inneren der Brutkästen wurden zusätzlich, aus Holzfaserdämmplatten Nistmulden gefertigt und eingebaut.

Eine Reinigung der Nistkästen erfolgt durch öffnen der unteren Platte, über diese man auch an die Brutkästen der Mauersegler gelangen kann. Unterhalb des, im Durchmesser ca. 2,10 m große Artenschutzhaus, wurde eine Halterung für 4 Stück Fledermauskästen mach Dr. Nagel angebracht.

Zum Lieferumfang gehört die Statische Berechnung der Windlasten und des Fundamentes und Fundamentplan.  Bitte beachten Sie auch die Bauordnung ihrer Gemeinde oder Stadt, prüfen Sie, ob die Errichtung eines Schwalbenhauses Genehmigungspflichtig ist.

Sie haben Fragen?

Dann nutzen sie bitte unser Kontaktformular: